Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Veranstaltungen 2018 _________________________________________________________________________________

 



 -----

26.6.2018 Beginn 20 Uhr „Vola, Vola, Vola „ Eismachertheater

wir haben es wie es wie die Schwalben gemacht, im Sommer zogen wir gen Norden und im Winter wieder gen Süden. Aber es ziehen immer weniger Schwalben von Jahr zu Jahr. Ein Theaterstück über der italienischen Eismacher aus den Dolomiten. In 5 Szenen wird die Entwicklung der Eisherstellung und das Leben der Bevölkerung aus dem Val de Zoldo und dem Val di Cadore von ihren Anfängen in der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit erzählt. Armut, Hunger, Auswanderung, Erfindungsgabe, Eröffnung von Eisdielen weltweit, Zerstörung durch Kriege, Wiederaufbau, Erfolg, Leidenschaft, Kindheitserinnerungen an den Eismann Generationenkonflikt werden von Barbara Fingerle und Daniela Friedrich in 60 Minuten auf die Bühne gebracht. Ein Stück über die italiensischen Gelatieri.

 -----

29.6.2018 Beginn 20 Uhr Cliff Jackson, Irina Waltz und Geiger

  -----

7.7.2018 Beginn 20 Uhr Freddie and the bad Pennies

Doktor Seide und seine Combo mit neuem Sänger erneut in der Palette.

14.7.2018 Beginn 20 Uhr Hands`n`Wood

 

 

Hände und klingendes Holz, das ist alles - fast alles, denn zu den zwei akustischen Gitarren und einer Cajon kommt noch der für die Band typische dreistimmige Gesang.

 

 

 

Peter McCallum
vocals, guitar
Ulli Neels
vocals, cajon, percussion
Nob Wesch
vocals, guitar, mandolin

So entsteht ein ganz eigener Sound, viel voller als von einem Trio erwartet, inspiriert von allen guten Zutaten à la Americana.
In eigenen Kompositionen klingen Westcoast, Country Rock und Folk an.
Geschmackvoll interpretiert werden Songs von Tom Waits, Tom Petty, Neil Young u.a.
Wer Konzerte von Hands ’n’ Wood miterlebt hat, kennt die ganz eigene, fast schon etwas kultige Atmosphäre.
Zwischen klanglich satten Balladen und rhythmischer Explosivität passiert auch immer wieder Überraschendes, wird eine kleine Story erzählt.
Und die drei gestandenen Männer, Peter McCallum, Nob Wesch und Ulli Neels, seit Jahrzehnten in zahlreichen Bandprojekten aktiv, haben wirklich etwas zu erzählen.

 


19.7.2018 Beginn 20 Uhr Ton 3

Danzer trifft Heine bereits mehrfach gutgelaunt in der Palette.

  -----

28.7.2018 Beginn 20 Uhr Stonehill

ein akustisches Trio mit markanter Stimme und groovigeer Gitarre, bei dem der Bassist auch gleichzeitig die Percussion bedient. Die Songs sind teilweise in „ Jam-Band-Mentalität“ offen arrangiert. Carsten, Maik und Kai präsentieren vorwiegend eigene New-Folk-Rock-Stücke bis hin zu herzzereißenden Balladen. Die Band spielte in verschiedenen Besetzungen. Seit 2016 ist sie als Trio unterwegs.

  -----

4.8.2018 Beginn 20 Uhr Kieran Halpin

der Rockpoet seit über 30 Jahren zu Gast.

  -----

18.8.2018 Beginn 20 Uhr Stella`s Morgenstern

mit Andreas Hecht.

  -----

25.8.2018 Beginn 20 Uhr Hörbie Schmidts Blues Band

  -----

17.9.2018 Beginn 20 Uhr Weltmusik aus Ghana Trio

Adjiri Odametey wuchs in Accra, der Hauptstadt Ghanas auf. Sein erstes Melodieinstrument war die Bambusflöte. Sein Großvater – ein traditioneller Musiker – gab ihm Unterricht im Balafonspiel. Trotzdem war ihm die Musikerkarriere nicht automatisch in die Wiege gelegt. Sein Vater, der in London im Außenministerium arbeitete, wünschte sich für den Sohn einen akademischen Berufsweg. Aber Adjiri Odametey verfolgte seinen eigenen Weg. Hervorragend ausgebildet wurde Odametey im ghanaischen centre for culture and arts in Accra. Er gewann mehrere Preise wie den Student Pop Chaise oder den Ecrag Award für das talent of the year und war langjähriges Mitglied des Ghana Dance Ballet und des Kalif Dance Ensembles. Sehr früh tourte er als Musiker außerhalb Afrikas wie zum Beispiel in Japan, Russland, Kuba und Europa. Diese internationalen Eindrücke prägten ihn und so formte er seinen ganz individuellen Stil heraus. Dabei verlor er nie seine Wurzeln in der Tradition seiner musikalisch reichen Heimat Westafrikas. Adjiri spelte in Bands wie dem Pan African Orchestra und nahm deren Debütalbum „ Opus 1“ im legendären Real World Studio von Peter Gabriel auf. Er arbeitete mit zahlreichen Stars zusammen wie zum Beispiel mit Miriam Makeba, Lucky Dube oder Osibisa. Asjiri komponierte schon sehr früh für Bands wie Kyriem in Ghana. Aufgrundseiner vielseitigen musikalischen Erfahrungen in unterschiedlichen Kulturen begann er vor etwa 10 Jahre seine „ Afrikanische Weltmusik „ , wie er es nennt, zu komponieren.Auf der Bühne ist der polyglotte Musiker ein glänzender Performer und präsentiert charmant seine Musik.

 -----

29.9.2018 Beginn 20 Uhr Friedrich und Wiesenhütter

DAS GANZ NORMALE LEBEN

2012 feierte ein neues Duo mit gestandenen Musikern seine Livr Premiere, und im selben Jahr erschien bereits ihre erste Cd. Wie viele Jahre Arbeit dem Material zugrunde liegen, vermag ich nicht zu sagen. Die Qualität der Titel, sowohl der instrumentalen Titel als auch der Lieder

spricht ganz für sich. Vor allem dafür, das sich hier zwei exzellente Musiker getroffen haben, und zwar in wohltuender Harmonie, und alles klingt so, als hätten sie schon Jahrzehnte miteinander gearbeitet. Friedrich & Wiesenhütter das diese Musiker nicht aus dem Nichts kommen hört man das gesamte Album hindurch. Für die beiden scheint es doch ein Neuanfang zu sein, wie der Titel des Werkes verrät: „ Alles auf Anfang „. Wir hören konzertante Gitarrenmusik, mal instrumental, mal betextet und mit sehr angenehmer Stimme besungen. Sie überraschen mit virtuosem Spiel und intelligenten Texten. Das ganz normale Leben bietet vielseitige Themen. Es sind Lieder, die Geschichten sind, Zustandsbeschreibungen ganz nah am Menschen. Hier darf man sich zurücklehnen, und ganz in Ruhe zuhören. Ein unterhaltsamer Abend mit schöner Musik und einigen Geschichten zwischendurch, die durchaus zum Lachen verleiten.

  -----

5.10.2018 Beginn 20 Uhr Skupa

Klezmer, Tango, Zigeunermusik

  -----

13.10.2018 Paul Botter und Jan Mohr

Die beiden gehören wohl zu den erfolgreichsten Blues Duos Europas und haben ihre Cd im Gepäck. Mit 15 Jahren stand Paul Botter bereits auf der legendären Bühne des Star Clubs. Mit seiner Profiband „ Elephant“ trat er 1986 im Vorprogramm der Beach Boys auf.Mit seiner einzigartigen und ausdrucksvollen Stimme schafft es Paul Mohr immer wieder, das Publikum zu faszinieren. Einige Jouranlisten bezeichnen ihn als eine der besten R&B – Sänger Europas.

Kennern der Bluesszene ist Jan Mohr mit seinem vielschichtigen, ausdrucksstarken Gitarrenspiel natürlich längst ein Begriff. Der aus Kiel stammende Gitarrist ist seit Jahren als verierter sideman in unterschiedlichen Formationen unterwegs. Namhafte US – Musiker greifen bei ihren Europa Tourneen immer wieder gern auf ihn zurück.

  -----

20.10.2018 Beginn 20 Uhr Anja Klee

Woodstock Revival

 

26.10.2018 Beginn 20 Uhr Kay und Funky von

TON STEINE SCHERBEN

mit Gymmick, als Trio und special Guest

 -----

1.11.2018 Beginn 20 Uhr Mühlenband

 -----

24.11.2018 Beginn 20 Uhr gutejungs

Sie sind alle drei „ born in the 60`s „ haben zusammen über 100 Jahre Musiziererfahrung, und treffen sich Anfang der 10er Jahre erstmals im Probenraum. Ein spontaner Gig im Blauen Engel ist ein Riesenerfolg. Gute Jungs! Lobt sie das Publikum, damit ist die Band geboren.gutejungs spielen Perlen aus 50 Jahren Musikgeschichte. Sie bohren sie auf, und machen daraus ihr eigenes Ding. Ehrlich, rockig und mit Herz. Vom fast vergessenen Rocksong mit „ Avh ja „ Effekt über 80er – Pop bis zum mitreißenden Texas – Rock – n Roll -gutejungs spielen gute Songs, die man nicht immer erwartet und nicht überall hört.